Lehrküche
Lehrküche
Kfz-Unterricht
Kfz-Unterricht
Werkstatt
Werkstatt
Hauptgebäude
Hauptgebäude
Tabletunterricht
Tabletunterricht
  • oes
  • vikla

AKTUELLES

03.07.2017

Verleihung der Reifezeugnisse

Viele gut angezogene junge Menschen vor der Stadthalle, High Heels in Hülle und Fülle, Krawatten und Fliegen und stolze, ebenfalls in Anzug und Abendkleid gekleidete, Eltern sind meist schon ein Hinweis darauf, was dort zum Zeitpunkt stattfindet: ein Ball. Im Juli. Abiball vielleicht? Und ja, am Samstag fand in Riedlingen der Abiball der Wirtschaftsoberschule der Beruflichen Schule Riedlingen statt. 24 Schülerinnen und Schüler, 22 mit allgemeiner Hochschulreife und 2 mit fachgebundener Hochschulreife, durften sich an diesem Abend feiern lassen.

Um 17 Uhr war Beginn mit einem Sektempfang vor der Stadthalle, anschließend durften Familien, Freunde und Lehrkräfte sich dann in die sehr schön geschmückte Halle begeben. Schon hier wurde deutlich, mit welcher Umsicht und Ideenfülle die Abiturienten ihren Ball geplant hatten. Die Dekoration der Tische war schlicht, aber schön, die Menükarten waren handgeschrieben und für jeden Tisch mit Liedtexten plus Interpret versehen, was später bei der Reihenfolge fürs Büffet wichtig war, die Bedienungen (Schüler aus dem 1. Jahr der Wirtschaftsoberschule) waren einheitlich gekleidet und durch das Programm führten zwei begabte und souveräne Redner, die Klassensprecher Florian Laub und Inessa Kessler.

Den Anfang machte Schulleiter Frank Steinhart. Er nahm als roten Faden seiner Rede die Bedeutung des Wortes Abitur zu Hand. Dieses leite sich ab vom lateinischen „abire“ – „davongehen“. Dass die Schüler sich nun aufmachten, die Anstalt Schule zu verlassen, sei für ihn und die Lehrer mit dem Wunsch verbunden, dass sie auch etwas mitnähmen, dass sie etwas gelernt hätten. Lernen, so Frank Steinhart, sei manchmal „leichte Kost“, dann aber auch wieder schwer verdaulich und wahre „Anstrengung, Arbeit“. Doch wie Lao Tse schon sagte: „Lernen ist wie das Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“  Das Rudern, das könne man in der Schule lernen. Den Kurs, den bestimmten nun die Schüler. Ganz wie Jean-Paul Sartre, der meinte: „Der Mensch ist nichts anderes, als wozu er sich macht!“ wünschte Frank Steinhart sich für die davongehenden Schüler Kraft, Mut und den Willen, immer mehr wissen zu wollen.

Matthias Kniese, der Klassenlehrer der davoneilenden Schüler, hatte sich als Metapher das Erklimmen eines Berges ausgesucht. Weder Sologipfelsturm mit Lift noch bequeme Mulis seien für die Schüler vorgesehen und zur Verfügung gestellt  worden. Ganz im Gegenteil, nur im Team, mit sozialer Kompetenz, hohem Maß an Fachwissen und der entschlossenen Bereitschaft zur Leistung sei man in der Arbeitswelt einsetzbar. Die Grundlagen für all dies seien durch das Privileg der Schulbildung gelegt worden. Auch er legte den Schülern nahe, lebenslang zu lernen. Jedoch Lernen im Sinne von „Verstehen lernen“ mit all den Hintergrundfragen wie „Was ist? Warum ist das so? Ist das gut so?“ Nur Noten allein zählten nicht. Wichtig sei die Persönlichkeit, die die Verpflichtung spürt, Einfluss zu nehmen und an Veränderungen in der Gesellschaft mitzuarbeiten. Nach dem Sturm des Gipfels seien noch längst nicht alle Berge bestiegen, so Matthias Kniese, doch einen Vorteil hätten die Schüler nun: sie hätten die Fähigkeit erlangt zu klettern.

Dass Nico Irmler in den zurückliegenden zwei Schuljahren viele Fähigkeiten vertieft und neue ausgebildet hat, wurde nach dem Essen, den Lehrerspielen und dem Dank an die Lehrkräfte dann bei der Zeugnisverleihung ersichtlich. Mit einem Notendurchschnitt von 1,4 ist er der Jahrgangsbeste im Schuljahr 2016/17 und darf sich dafür über den Preis des Landrats freuen. Darüber hinaus erhielt er den Schulpreis der Beruflichen Schule Riedlingen und den Preis für besondere Leistungen im Fach Wirtschaft. Zweiter im Jahrgang wurde Patrick Zoll, der laut Klassenlehrer Matthias Kniese ebenfalls „eine bemerkenswerte Leistung“ abgeliefert hatte. Weitere Belobigungen erhielten Ines Müller, Damaris Schäfer und Alexander Lorenz.

Florian Laub, der Klassensprecher der Wirtschaftsoberschule II, machte dann den rednerisch emotionalen Abschluss. Er verglich die Schüler mit einer Herde „Schäfchen“, die im ersten Schuljahr noch leicht orientierungslos, im zweiten dann aber „eingenordet“ in dieselbe Richtung marschierten. Die Belohnung für den langen Weg seien nun die ersehnten Abiturzeugnisse. Auch er zitierte Lao Tse und war der Meinung, dass sowohl Gehirn als auch Herz Nahrung erhalten hätten: Gute Freundschaften hätten sich entwickelt, die die weitere Zeit hoffentlich überdauerten. Zwar seien sie nun wie die „Kugel eines Löwenzahns“ (hier zitierte er Prinz Pi`s „Kompass ohne Norden“),  die sich in alle Winde zerstreue, aber sich dann auch wieder zusammen finden könnte. Sein großer Dank galt den Lehrern als Richtungsweiser und Helfer auf dem Weg zum Abitur.

Kuchen- und Dessertbüffet bildete den Abschluss des offiziellen Teils des Abends und während sich manche Familienmitglieder und Lehrkräfte schon verabschiedeten, lockerten sich die Abiturienten die Krawatten, zogen die High Heels aus und flache Schuhe an und erfreuten sich an guter Musik, Essen, Wein und guter Gesellschaft – hoffentlich bis in die frühen Morgenstunden hinein, denn Abitur, das macht man nur einmal!

(Mg)

  • 11/2017
    M4IM – das ist die Klassenbezeichnung der Feinwerk- und Industriemechaniker im vierten Lehrjahr. Die Klasse ist momentan groß im Vertretungs- und Raumplan vertreten, denn sie schreiben schon diese Woche ihre Abschlussprüfungen.
  • 10/2017
    In feierlichem Rahmen wurden am gestrigen Tag im Atrium des Kreisgymnasiums ein Abschied und ein „Hallo!“ vollzogen.
  • 10/2017
    Die Feinguss Blank GmbH beliefert die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Energie- und Medizintechnik mit hochspezialisierten Teilen und kann durchaus als „Global Player“ bezeichnet werden.
  • 10/2017
    In der vierten Schulwoche waren die Klassensprecher und deren Stellvertreter auf der Auftaktveranstaltung der SMV. Dazu kamen sie mit den Verbindungslehrern im Rosengarten in Riedlingen zusammen.
  • 09/2017
    Zahlreiche neue Kollegen bereichern seit diesem Schuljahr das Kollegium der Beruflichen Schule Riedlingen.
  • 09/2017
    Zu Beginn der zweiten Schulwoche ging es für die SchülerInnen der Eingangsklassen der Wirtschaftsoberschule und die beiden Lehrer, Frau Rieckmann und Herr Winter, zum Teambuilding in den Kletterpark Tannenbühl in Bad Waldsee.
  • 09/2017
    Die Berufliche Schule Riedlingen nimmt am Schulversuch „tabletBS“ teil. Von Eva Winkhart (erschienen in: Schwäbische Zeitung, 22. September 2017)
  • 08/2017
    Dachau. Wenn man dieses Wort hört, denkt man unmittelbar an das ehemalige Konzentrationslager.
  • 08/2017
    An der Beruflichen Schule Riedlingen fand die letzten zwei Wochen vor den Sommerferien in den beiden Wirtschaftsoberschulklassen ein Projekt zum Thema Poetry-Slam statt.
  • 07/2017
    Am 12. Juli 2017 wurden im Rahmen einer Feierstunde die Absolventen, darunter zwei Industriemechaniker, zwei Fachwerker sowie zwei Maschinen- und Anlagenführer, verabschiedet. Sie erhielten ihre Berufsschulabschlusszeugnisse.
  • 07/2017
    Am Dienstag, den 11. Juli 2017, wurden die Absolventinnen und Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule mit ihren Fachschulreifen entlassen.
  • 07/2017
    Viele gut angezogene junge Menschen vor der Stadthalle, High Heels, Krawatten und Fliegen und stolze, ebenfalls in Anzug und Abendkleid gekleidete, Eltern sind meist schon ein Hinweis darauf, was dort zum Zeitpunkt stattfindet: ein Ball.
  • 06/2017
    Die Frühstückchen GmbH der Beruflichen Schule Riedlingen gewinnt den 1. IHK-Businessplan-Wettbewerb!
  • 05/2017
    Die Berufliche Schule Riedlingen gratuliert dem Sieger des SMV-Fußballturniers – der Klasse M2IM.
  • 05/2017
    Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1BKFHW haben bereits alle eine Berufsausbildung abgeschlossen, bevor sie sich für ein Jahr Vollzeitunterricht entschieden haben. Die zentralen Abschlussprüfungen zur Fachhochschulreife finden Ende Mai statt
  • 04/2017
    Es ist Zeit. Zeit, Gelerntes abzufragen. Zeit, Gelerntes anzuwenden. Denn die Abiturprüfungen an der Beruflichen Schule Riedlingen haben am Freitag begonnen.